Essen – Großstadt für Kinder ?

Essen, November 2007
Bürgerbegehren „Stoppt den Masterplan Sport“, TuS Helene c/o Rolf Grotjohann, Kohlenstraße 82, 45289 Essen Tel. 0201 / 579 555
Bürgerbegehren „Essen ist unser“ c/o Patrik Köbele, Kleine Rahmstraße 54, 45326 Essen Tel. 0175 / 571 80 50

Spendenbrief Familienatlas

Liebe Freundinnen und Freunde,
der im Auftrag des Bundesfamilienministeriums in Auftrag gegebene Familienatlas 2007 ordnet unsere Stadt Essen hinsichtlich der „Attraktivität der Regionen für Familien“ in die schlechteste Kategorie „zurückfallende Regionen“ ein. Insgesamt schneidet Essen als eine der schlechtesten Städte im gesamten Bundesgebiet ab. Gleichzeitig beansprucht Essen für sich selbst den Titel „Großstadt für Kinder“. Dies ist ein Widerspruch. Allerdings hat uns dies nicht vollständig überrascht. Da wir dringenden Handlungsbedarf sehen, haben wir uns mit der Unternehmensberatung Prognos in Verbindung gesetzt, die den Familienatlas 2007 erstellt hat. Prognos bietet die Möglichkeit einer individualisierten Sonderauswertung für einzelne Städte und Regionen und deren öffentliche Vorstellung an. Diese wollen wir in Auftrag geben und Ende Februar der Öffentlichkeit vorstellen. Wir sehen dies als wichtige Chance zur Erarbeitung einer Strategie, die unsere Stadt aus dieser Situation herausführen kann. Dieses Projekt würde uns eine Summe von ca. 2.000,- € kosten. Die Hälfte davon ist bereits durch Spendenzusagen finanziert. Nun möchten wir Sie/Euch bitten zu überprüfen, ob Sie/Ihr einen Teil der verbliebenen Deckungslücke übernehmen könnt. Die Ergebnisse dieser individualisierten Sonderauswertung würden durch Prognos dann in einer öffentlichen Veranstaltung präsentiert werden, die Detailergebnisse werden uns auch schriftlich, als Studie, übergeben. Momentan prüfen wir, ob wir die Vorstellung in einer Kooperationsveranstaltung mit der Volkshochschule Essen (VHS) durchführen können. Die VHS hat hier bereits ihre mögliche Bereitschaft signalisiert. Es wäre sehr schön, wenn Sie/Ihr uns möglichst bis zum 15.12.2007 mitteilen könntet, ob eine Unterstützung Ihrer-/Eurerseits möglich ist.

Mit freundlichen Grüßen Claudia Jetter, Patrik Köbele, Rolf Grotjohann

Dieser Beitrag wurde unter essen-ist-unser veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.