Linke Medienakademie eröffnet …

Die 6. Medienakademie hat begonnen. Was einmal als Weiterbildung von 12 Menschen aus der PDS begann, ist mittlerweile als Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung mit Unterstützung der Zeitung Neues Deutschland und erstmals auch unter Beteiligung der TAZ zu einer großen vielbeachteten Veranstaltung linker Medienmacher geworden.

Eröffnung

Gerade hatte Jens-Peter Heuer, linker Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen im Namen der Berliner Landesregierung ein Grußwort gehalten. Auch er hat Erfahrungen als Medienmacher – von 1990 bis 1996 konzipierte er die Bezirkszeitung der damaligen PDS, das „Blättchen“ in Trepkow.

Dieser Beitrag wurde unter DieLinke, LiMA veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Linke Medienakademie eröffnet …

  1. Administrator sagt:

    Schade, während ich das obige Video auf meinem Netbook bearbeitet und ins Internet geschickt hatte, fand

    “Auszug aus »Rosa –Schauspiel mit Musik«”

    statt. Schade, jetzt kann ich nicht mehr darüber berichten …

    Hier wenigstens die Kurzbeschreibung aus dem Veranstaltungsprogramm:

    Kurzbeschreibung:

    Als Tochter jüdischer Eltern 1871 in Polen geboren und schon als Kind durch eine schwere Krankheit behindert, ist es Rosa Luxemburg nicht in die Wiege gelegt, zu einer der bedeutendsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts zu werden. Es ist ihre Kompromisslosigkeit im Denken, Fühlen und Handeln, die für ihre Gegner, ihre politischen Weggefährten und auch ihre Liebhaber Herausforderung und Inspiration waren. Es sind ihre Kraft und ihre Leidenschaft, die noch heute faszinieren. Mit dem Stück von Volker Ludwig und Franziska Steiof bringt das GRIPS Theater die Stationen dieses reichen Lebens in einem großen Bogen aus Bildern und Musik auf die Bühne. Spielplan und weitere Infos unter: http://www.grips-theater.de
    Beschreibung

    von Volker Ludwig und Franziska Steiof,
    Musik: Thomas Zaufke,
    Redgie: Franziska Steiof