Verkaufsoffener Sonntag in Essen-Altenessen

Am Sonntag den 28.Februar 2010, etwa zwischen 15 und 16 Uhr, war ich in Altenessen gewesen um mir dort den verkaufsoffenen Sonntag anzuschauen.

Am Tag zuvor war ich schon dort, und hatte den Geschäftsinhaber eines kleinen Geschäftes gefragt, ob er Sonntags öffnen würde. Er sagte, das mache er vom Wetter abhängig. Lohnen würde sich das aber eigentlich nicht.

Ein anderer kleiner Bekleidungsladen außerhalb des Allee-Centers hatte sich schon Samstag durch ein Schild im Schaufenster darauf festgelegt Sonntag offen zu halten. Es gab aber kaum andere kleine Läden, die mit Sonntagsöffnungen warben, und dann auch am Sonntag offen hatten.

Vor meinem geistigen Auge entstand also am Samstag das Bild eines Einkaufszentrums “Allee Center” das an einem verregneten Sonntag offenstand, und auf vereinzelte Kunden wartete.

Was für ein Irrtum !

Denn das Bild, das sich mir am Sonntag zwischen 15 und 16 Uhr bot, war ein völlig anderes:

Kein Parkplatz war mehr in dem Stadtteil zu finden, ständig kreisten Autos um einen Parkplatz zu ergattern. Auf dem Dachparkplatz des Allee Centers war die Hölle los. Autos standen Schlange um Parkplätze zu bekommen, und fuhren wieder herunter um woanders ihr Parkglück zu suchen. Offenbar hatten die Mitarbeiter vom Ordnungsamt sonntagsfrei. Sonst hätten viele Knöllchen zur Sanierung der Stadtkasse beitragen können. Selbst Nebenstrassen waren zugeparkt.

An den Nummernschildern konnte ich erkennen, dass viele Menschen aus den Nachbarstädten kamen, “GE”-für Gelsenkirchen war gut vertreten, aber auch “BOT” für Bottrop, “RE” für Recklinghausen. Die vielen “E”-Kennzeichen gehörten sicher zu den Essenern aus den vielen anderen Stadtteilen, die an diesem Sonntag keine Einkaufsgelegenheiten hatten.

Mir fielen auch viele Familien auf, die ihre Zeit im Allee-Center verbrachten. Die Leute kaufen ein, aber nicht nur, – sondern verbringen tatsächlich ihre Freizeit in der behaglichen Atmosphäre eines klimatisierten zweigeschossigen Einkaufszentrums, in dem von Wind und Regen da draussen nichts mehr zu spüren ist.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Essen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.