DIE LINKE – eine Möglichkeit

Der folgende Text wird nie als Beschluss oder Grundsatzprogramm verabschiedet werden. Aber er stellt meine Sicht der LINKEN dar, wie ich sie sehe und wie ich sie gerne sehen würde:

Ich hatte es schon vor über einem Jahr geschrieben, aber der erste Satz:

DIE LINKE ist, wie jede menschliche Gemeinschaft, nicht besser als die Summe ihrer Mitglieder, und verspricht daher nicht zu viel. …

ist wieder aktueller denn je, nachdem sich die Mehrheit der Vorstandsmitglieder des Essener Kreisverbandes zum Rücktritt verabredet hatten, um Neuwahlen zu erzwingen, und dazu sogar ein gemeinsames Papier unterzeichneten,  … einige, die später vom Rücktritt zurücktreten wollten,  konnten dann nicht mehr, denn sie hatten es unterschrieben.  Die Essener LINKE befindet sich also kurz nach allen Wahlen wieder in einen internen Wahlkampf: Am 3. Juli bekommt nach nur 8 Monaten DIE LINKE Essen wieder einen neuen Vorstand. Mal sehen wie lange es diesmal hält.

DIE LINKE – eine Möglichkeit

DIE LINKE ist, wie jede menschliche Gemeinschaft, nicht besser als die Summe ihrer Mitglieder, und verspricht daher nicht zu viel. Gleichzeitig ist sie viel versprechend, ein neuer Versuch in der wechselhaften Geschichte linker Politik. Ein Motto der Linken könnte sein:

Wir geben nicht auf – wir fangen noch einmal an.

DIE LINKE ist pluralistisch und dabei den Traditionen der Arbeiterbewegung und der neueren sozialen Bewegungen verpflichtet: Friedensbewegung, Ökologiebewegung, Frauenbewegung, und sie unterstützt alle Bestrebungen Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, geknechtetes und verachtetes Wesen ist. Der Kampf gegen Harz IV gehört genauso dazu wie die Entwicklung überzeugender Alternativen. Dabei ist „Sozialismus“ für sie keine Blaupauze einer künftigen Gesellschaft, auch keine Heilslehre, die sich mit dem Versprechen begnügt, dass hinter dem Horizont alles besser sein wird. Sozialismus beschreibt vor allem eine bestimmte Vorstellung über Menschen und ihre Gesellschaft. Das bietet eine Perspektive für die Zukunft, aber hat vor allem auch Bedeutung für die Gegenwart.

Natürlich beteiligt sich die Linke an Wahlen und stellt zu diesem Zweck Kandidaten auf, um sich so als Alternative zu anderen Parteien anzubieten. Aber das ist nicht ihr einziger Zweck.

Ohne Mitglieder keine Partei.

DIE LINKE ist auch eine Mitgliederpartei, und alle die sich von ihren Grundsätzen angesprochen fühlen, können Mitglied werden und der LINKEN ihr Gesicht geben.

DIE LINKE wirkt nicht nur durch ihre Vertreter in den Parlamenten, sondern auch durch ihre Mitglieder in Initiativen, Gewerkschaften, Kirchen und Vereinen, die den Sauerteig zu sozialer Veränderung in dieser Gesellschaft bilden. Daher sind Mitglieder das wichtigste, was DIE LINKE hat. Sie fördert ihre Mitglieder damit jedes Mitglied gemäß seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten einen Teil zur Verwirklichung unserer gemeinsamen Ziele beitragen kann.

Dieser Beitrag wurde unter DieLinke, Offene Worte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.